Montag, 17. Dezember 2012

Der Weihnachtsmarkt

Der Markt ist nun für mich vorbei, aber es hat eine Menge Spaß gemacht!
Ich konnte zwar nicht die ganze Zeit Fotos machen, aber ein paar sind dennoch entstanden
um euch zu zeigen wie schön es war.

Ich zeige euch hier erstmal ein paar Bilder aus der glitzenden, gläsernen Schatzkammer
von Frau Wagner, wo ich auch gearbeitet habe :)

Da wir ja auf dem Markt der Engel waren,
zierte auch unsere Hütte ein Engel.


Und nicht nur dieser Engel glitzerte, denn auch die ganzen Glasperlen waren am Funkeln :)
Hier mal ein kleiner Schwenk über all die kleinen und größeren Perlenunikate.

Das kölner Herz ;) und verschiedene Glaskorken.

 Ich habe mir diesen Ring gegönnt :)
ausgesucht von meinem Mann.

Jetzt kommen mal ein paar Eindrücke vom allgemeinen Markt der Engel sowie den traditionellen Markt in der Altstadt mit den kölner Heinzelmännchen.
Schaut mal genau hin was der Wichtel da macht - er SPINNT!
Musste ich unbedingt fotografieren.
Und auch unsere Schafe waren dabei - diese stehen in einer Krippe.

Und an diesen Schätzchen konnte ich nicht vorbeigehen 
ein Nadelspiel von 1900 aus Bein in der Stärke 3mm.


Nun genieße ich die Bilder und freue mich, dass ich keinen Anisgeruch mehr in der Nase habe.
Denn die Bonbonbude dirket neben unserer Hütte war nicht so meins :)

Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Uiuiui, was denn für ein Bein?! Oo

    Ansonsten möchte ich dir 'mal ein großes Kompliment für deine tolle Seite und deinen (noch tolleren) Arbeiten aussprechen! :)

    Frohe Weihnachten! Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chrissy

      Vielen lieben dank für dein Lob :D
      Das freut mich wirklich sehr.

      Bein ist ein altes Wort für Knochen - ich denke positiv und nehme einfach mal an, dass sie aus Rinderknochen und nicht aus Walross- oder Elefantenelfenbein gefertigt wurden. Wobei man sich da nicht so sicher sein kann.

      LG
      Anne

      Löschen
    2. Liebe Anne,

      dass es sich bei Bein um Knochen handelt, war mir klar :) Dachte nur, dass Du vllt mehr ob der Herkunft wüsstest! Und so schade es wäre, wenn die Nadeln aus Elfenbein oder sonstiges wären: So bleibt das Tier ja noch in ehrenvoller Verwendung!

      :) Chrissy

      Löschen
  2. Hallo Anne,

    vielen Dank für die wunderschönen Bilder, so kann man sich doch einen kleinen Eindruck von dem "Engelsmarkt" machen.
    Die Perlen sind so schön, ich glaube, die muss man einfach in echt sehen! Ganz süß finde ich auch den Wichtel, der spinnt...
    die alten Nadeln sind ja klasse, hast Du sie schon getestet?

    Noch eine schöne Woche,
    liebe Grüße, Ele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ele,

      Ich gebe dir vollkommen Techt - in Echt sind die Perlen noch viel schöner. Aber die Faszination für Glas kommt denke ich schon rüber ;)

      Die alten Nadeln musste ich natürlich schon ausprobieren, ganz behutsam und vosrichtig. Ich habe so viel Angst die Nadeln kaputt zu brechen, dass ich außnahmsweise mal locker stricke!
      Mehr gibt es dazu aber später :)

      LG

      Löschen