Dienstag, 18. Dezember 2012

Angestrickt

Ganz neugierig, wie es sich mit den alten Nadeln stricken lässt,
habe ich gestern ein Garn namens "Eisvogel" angestrickt.

Die Nadeln selbst fühlen sich glatter und am anfang etwas kühler als Holz an,
sind unglaublich spitz und leicht und nach ein paar Minuten ganz warm.
Ich empfinde es als sehr angenehm damit zu stricken,
auch wenn ich bei jeder Masche ganz vorsichtig und etwas ängstlich bin,
schließlich will ich die Nadeln ja nicht kaputt machen.

Der Gedanke, der mich beim Stricken so überkam war - wer hat wohl früher damit gestrickt?
Was wurde gestrickt, Socken, Handschuhe? Von wo kommen die Nadeln?
Naja ein kleiner Splien bei alten Sachen.



Angestrickt habe ich das von mir geliebte Muster "Nutkin" von Ravelry.
Da ich ja Buch führe über meine Strickarbeiten, habe ich genau die gleiche Maschenzahl
und Nadelstärke wie bei meinem letzten Paar verwendet.
Und was soll ich sagen - die Angst um die Nadeln lässt mich tatsächlich lockerer stricken.
Selbst meinem Mann ist das aufgefallen.
Und es sind Schnellstricknadeln ;) ich konnte gestern kaum aufhören.

Ich bin froh, dass ich auf diese Schätzchen gestoßen bin.

Ich wünsch euch was,
Anne

Kommentare:

  1. Liebe Anne,
    wunderschön werden Deine Socken mit dem tollen Muster.
    Die Gedanke, die Du Dir über die Nadeln machst, kenne ich. Mein altes Spinnrad beschert mir auch manch´Gedanken, wer wohl daran gesessen hat... und manches mal habe ich das Gefühl, es war jemand mit vielen guten Gedanken.
    Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deinen Schätzen...

    liebe Grüße, Ele

    AntwortenLöschen
  2. Ein solches Nadelspiel habe ich vor langer Zeit auch mal gefunden, ich glaub, es war von meiner Oma und wo die es her hatte - keine Ahnung. Es hat sich toll damit gestrickt, Deine Beoabachtungen kann ich da voll und ganz bestätigen, bis mir dann eines blöden Tages eine der Nadeln zerbrach. Es war ideal für 6fach-Garn und so etwa Stärke 3,0 - 3,25. Aber mit einem bisschen Geschick kann man ja auch mit vier Nadeln noch ganz gut Socken stricken...
    Hab ein erholsames Weihnachtsfest,
    liebe Grüße
    Froggie

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, was ich noch sagen wollte, Dein Eisvogel-Nutkin sieht schon super aus!!!! Irgendwann werd ich wohl auch mal Zopf-Socken versuchen....

    Grüßle nochmal
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal danke für die lieben Kommentare :)

      Das tolle an dem Nutkinmuster ist einfach, dass es keine echten Zöpfe sind! Das heißt liebe Froggie, auch ohne Zöpfe zu lernen kannst du sie stricken. Aber ich warne dich, das Muster macht so viel Spaß, dass man es öfter stricken mag.

      Bei den Nadeln habe ich auch Angst, dass sie kaputt gehen könnten und bin schon am Überlegen einen Restaurator zu fragen ob er mir aus heutigem Rinderknochen noch Nadeln fertigen kann. Bzw. sobald ich wieder an Knochenplatten komme will ich mich mit Atemmaske und Schleifpapier selbst dran wagen.

      Zum Thema Material der Nadeln - ich weiß nun dank des Restaurators dass es sich um Kochen und nicht um Elfenbein handelt. :)

      Liebe Grüße und euch Frohe Feiertage,
      Anne

      Löschen