Freitag, 28. Dezember 2012

Auf Urgroßmutters Spuren

Ich hoffe ihr hattet genauso schöne Weihnachten wie ich :)
 
Die Weihnachtsfeiertage habe ich bei meinen Großeltern verbracht.
Wie ich so strickend abends mit meiner Familie vorm Fernsehr saß,
brachte meine Oma mir ein gestrickte Tuch.

"Das hat deine Uroma noch gestrickt.
Kannst du erkennnen was das für ein Muster ist?"

Ich habe meine Uroma abgöttisch geliebt.
Sobald wir zu Besuch gefahren sind waren Oma und Opa an der Haustür egal,
ich bin immer zuerst meiner Uroma oder nur Oma Ida hallo sagen gegangen.
Das Tuch, das meine Oma mir da also zeigte musste auch zu einer Zeit enstanden sein,
in der meine Uroma ihre Hände noch beide benutzen konnte.
Denn nach dem Krieg war eine Hand verkrüppelt durch einen Gesteinsbrocken, 
der ihr in Berlin beim Räumen auf die Hand fiel.

Nun habe ich die letzen Abend mit dem Versuch verbracht aus dem Gestrickten
eine Strickschrift anzufertigen, bin mir aber bei vielem unsicher.
Daher hoffe ich, dass die eine oder andere mir vielleicht helfen kann.
Ich würde einfach so gerne das Tuch meiner Uroma nachstricken,
sowohl für meine Oma, als auch für mich.


Das Tuch hat an jeder Seite 14 Zacken (Spitze ausgenommen).
An der Spitze endet oder fängt das Tuch mit 3 Maschen an, es wird in den Hin- und Rückreihen nur rechts gestricht bzw. in den Hinreihen sind in der Spitze 11 Umschläge.
Jeder Zacken besteht aus 7 Hin-und Rückreihen rechter Maschen.



Was mich nur so arg irritiert sind die Umschlagsmuster.
Kann man zwei Umschläge nebeneinander setzen?
Das Tuch ist im Inneren immer nur rechts gestrickt,
dann folgt eine Reihe von zwei Löchern( zwei Umschläge?),
zwei re Maschen und dann ganz große Umschläge in einem Pyramidenmuster
 mit den Zacken aus den rechten Maschen.

Das ist alles, was ich bisher habe.

Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Hallo Anne,

    was für eine schöne Knobelaufgabe! Bist du dir sicher, dass die Bordüre nicht nachträglich an das Dreieckstuch angestrickt wurde, sondern in einem Teil gearbeitet ist? Die innere Lochreihe könnte nämlich durch die Zunahmen für das Dreieck entstanden sein, die unmittelbar nach der Randmasche als Umschlag gestrickt werden. In diese Bögen würde man dann auch die Verbindungsmaschen für die Bordüren setzen. Mich stört die Maschenrichtung an der Spitze, dort scheinen ein paar Reihen kraus rechts als "Streifn (längs von oben nach unten auf der rechten Hälfte) gestrickt worden zu sein, während die Maschen auf der linken Hälfte eine schräg-waagerechte Richtung, wie nach Zunahmen in der Mitte aufweisen.

    Lieben Gruß Ira

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag zu meinem Kommentar: dieser Unterschhied bei der Spitze ist nur bei der Vergrößerung des ersten Bildes sichtbar, nicht auf dem "Spitzenfoto", dort wirkt es. als wäre die Spitze durch Zunahmen in der Mitte entstanden. (ich habe leider kein Blogkonto, weshalb ich anonym unterwegs bin.

    AntwortenLöschen
  3. Hi Anne,
    also, den Anfang habe ich nun, bis zum Beginn des Mitteldreiecks. Die Spitze und die ersten Zacken, die an der Spitze dranhängen, werden wohl jeweils eine Seite für sich mit vekürzten Reihen gestrickt.
    Also der Anfang wie folgt:
    3 M anschlagen, 1 R stricken, in der nächsten R (HR), 1 re, in der Mittelmasche 1 M + 1 M verschränkt aufnehmen, 1 re, RR re, HR 2 re, aus Mittelfaden 1 M + 1 M verschränkt aufnehmen, 2 re, RR re, usw. bis je 11 M auf jeder Seite der Mitte vorhanden sind (also ges. 22 M). Dann in HR 10 M re, nächsten 2 M re zus., 1 U, restl. M re, RR: re bis letzte M vor U, diese M ungestrickt mit Faden vor der Arbeit abheben, wenden, M abheben, Faden nach hinten und M zurück auf die linke Nadel und erste beide M zus., 1 U, restl. M re, usw. bis nach U noch 6 M vorhanden sind, dann von der Seite her M bis vor den U abnehmen = 5 M, re weiter bis zum Ende der gesamten Reihe, auf der anderen Seite wiederholen. Über den Rest muss ich mir noch Gedanken machen, evtl. kannst du noch mal ein Detailfoto machen von dieser Stelle.

    LG Ira

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Tuch ist dsas, und ein schönes Projekt allemal, bei dieser Historie.
    Leider bin ich kein Strickfuchs, aber die Anleitung würde mich auch interessieren. Ich mag kraus rechts gestrickte Tücher :-).

    Lieben Gruß, Marion

    AntwortenLöschen