Montag, 18. März 2013

Neue Bücher

Wenn man sich in der Klausurphase schon sonst nichts gönnt,
dann wenigstens Bücher :) Auch wenn mein Männe schonmal sagte,
ich solle mir doch auch mal wieder einen Roman kaufen und nicht nur diese Sachbücher,
so sind es hier auch wieder solche Bücher geworden.
Naja, er hat seine Büchersammelleidenschaft bei Regelwerken und ich bei Färbebüchern.
Ist denke ich ganz fair ;)

In den letzten Wochen sind da so einige Bücher eingetroffen
und ich habe mir auch schon mit einem freudigen Kribbeln im Bauch vorgenommen
wenn Morgen die Klausur vorbei ist und ich etwas frei habe,
mal alle Färbebücher abzulichten und zu kategorisieren.
Man hat ja sonst keine Hobbies...oder einen Splien.
Die Bücher werden dann auf einer eigenen Seite in diesem Blog beschrieben werden.
So denke ich hat man (und auch ich) einfach mal eine gute Übersicht.


Dieses Buch ist von 1979 und hat seiner Vorbesitzerin gute Dienste geleistet.
Als erstes fand ich nämlich eine erschlagene Spinne im Buch.
Mich juckts nicht, weder die Spinne, noch der Fleck.
Es ist 147 Seiten dick und irgendwas zwischen Din A5-A4 groß.
Auf den Inhalt werde ich die Tage näher im oben beschriebenen Sonderbereich eingehen.
Preis: 12 Euro.

Hier ist mein kleiner Schatz.
Ein Buch, das ich in den letzten Jahre so oft im Internet gesucht habe,
und vor einer Woche zu einem super Preis gefunden habe.


Dieses Buch ist von 1984, hat noch diesen schönen Stoffeinband mit Foto
und ich freue mich einfach so sehr, dieses Buch endlich in den Händen halten zu können.
Es ist glaube ich, neben Karin tegelers Buch das einzige Buch in deutscher Sprache,
das sich nur mit dem Färben von Wolle durch Pilze beschäftigt.
Leider war es immer vergriffen und wenn ich es mal fand, dann zu Preisen,
die selbst ich nicht für ein Buch ausgeben würde.
200 € und mehr finde ich einfach utopisch für Bücher,
die keine 30 Jahre alt sind. Aber so ist das leider mit Büchern,
die nicht mehr nachgedruckt werden.
Gezahlt habe ich etwa 45 €.

Das Buch umfasst 100 Seiten und ist in sofern für mich sehr interessant,
als dass in Skandinavien auch heute noch viel mit Pilzen gefärbt wird
und das schön zum Spiel unserer Nordleute passt.
Außerdem nehmen eine Freundin und ich im Oktober am Filzfärbekurs von
Karin Tegeler im Harz teil, und es ist ja gut, schonmal ein wenig was zu lesen.
Denn Pilze sind so eine Sache...mein Papa sagte immer "Komm Anne,
wir gehen in den Wald Pilze ärgern." - und beim Pilzesammeln fällt mir immer wieder auf,
wie sehr dieses Wissen verloren geht.
Mein Opa konnte noch ohne Probleme im Wald zich Pilze auseinanderhalten und
uns zeigen, welche Pilze wo wachsen und wann am besten schmecken.
Heute geht man lieber nach dem Sammeln zu einem Spezialisten,
bevor man sich einen Giftpilz in die Pfanne haut.
Mit anderen Färbepflanzen gehe ich ohne Berührungsängste zu haben ans Werk,
doch bei Pilzen bin ich vorsichtig. Ich wüsste nun auch nicht,
welcher Pilz färbt und welcher nicht...mal davon abgesehen,
dass für mein ungebütes Auge diese kleinen Biester fast alle gleich aussehen,
wenn es sich nicht gerade um einen Steinpilz, Pfifferling oder Fliegenpilz handelt.
Also wunderbare Lernlektüre, auf die ich mich nach dem ganzen Technischen,
was ich zur Zeit lerne, richtig freue.

Nun muss ich aber wieder weiter lernen.

Ich wünsch euch einen schönen Start in die Woche :)
  Anne
 


Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu Deinen beachtlichen "Jagderfolgen"! Wenn Du willst, guck mal hier: http://neues-vom-wollfrosch.blogspot.de/2011/07/farbeliteratur.html - wenn Du möchtest, kannst Du die beiden Bücher gerne haben.
    Liebe Grüße
    Regina,
    die vom Pflanzenfärben ab ist....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Angebot :) aber die habe ich schon in meiner Sammlung ;) Wenn du sie aber weggeben möchtest, versuch es doch einfach mal auf dem Pflanzenfarben 2013-Blog.

      LG Anne

      Löschen
  2. Liebe Anne,

    ich wünsche Dir viel Glück für Deine Klausur morgen!

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen