Freitag, 1. Juni 2012

Fragen zu Sockenfersen

Ich habe da mal ein paar Fragen in die allgemeine Runde zum Thema Sockenferse.

Welche  Art von Ferse strickt ihr bevorzugt und warum?
Welche könnt ihr aus welchen Gründen nicht leiden?


(eine bunte Bumerangferse)

Ich selbst habe früher immer eine Ferse gestrickt, die der Herzchenferse sehr ähnlich, aber bedeutend gröber ist. Grob in dem Sinne, dass nur über die Breite der 1ten und 4ten Nadel gestrickt wurde, jedoch gab es keine verkürzen Reihen.
Nach etwas zwei fingerbreit wurde dieser "Lappen" dann rechts und links mit aufgenommenen Machen wieder an den Socken angestrickt und es gab seitliche Abnahmen um wieder auf die Grundmaschenzahl zu kommen.
Das war aber dann auch der Grund, weswegen ich diese Ferse nicht mochte und vor etwa einem Jahr auf die Bumerang- oder Yoyoferse umgestiegen bin.
Jedesmal bekam ich nämlich an der Seite der Ferse so blöde Ausbuchtungen.

Mit der Bumerangferse bin ich eigentlich recht zufrieden.
Die Passform ist ganz gut,
auch wenn ich die hintere Fersenwand gerne immer etwas länger hätte.
Außerdem hab ich noch etwas mit den Löchern zu kämpfen,
aber es gibt keine Beulen mehr!

Wie schaut das nun bei euch aus?
 Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und vielleicht kann man ja so noch das eine oder andere über Sockenfersen un die Passform lernen.

Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Hallo Anne,
    bislang habe ich immer die klassische Käppchenferse gestrickt. Die Passform ist super. Einmal habe ich mich an einer Bumerangferse versucht, hatte aber nach mehreren Versuchen immer noch recht große Löcher und habe schließlich geribbelt. Dann habe ich noch etwas zu den verschiedenen Fersen und deren Passform gelesen und festgestellt, dass für meinen Fuß ohnehin die Käppchenferse empfohlen wird. Also bin ich dabei geblieben.
    Herzliche Grüße,
    Simone
    P.S.: Ich werde bald die indigogefärbte Lacewolle anstricken :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne,

    ja, das Problem kenne ich. Bis Anfang vorigen jahres hatte ich mich ja strikt geweigert überhaupt Socken zu stricken und dann platzte irgendwann der Knoten und das wurde nun fast zur Sucht. Anfangs hab ich Bumerangfersen gestrickt, hatte aber auch immer das leidige Problem der Löcher und für meinen hohen Spann war das nicht so ganz bequem. Dann hatte ich mal eine Anleitung, die die Herzchenferse verlangte. Also Herzchenferse gelernt und für ganz gut befunden. Irgendwie aber ist die mir zu groß und schlabbert rum. Also zurück zur Bumerangferse. Diese stricke ich jetzt immer mit drei bis vier "Spickelmaschen", die ich vor Fersenbeginn zunehme und nach Fertigstellung der Ferse wieder abnehme. Die Löcher sind weg und es ist ein bissel mehr Luft für den Spann - genau das, was ich brauche.
    Wenn Du möchstest, und diese Variante noch nicht kennst, erkläre ich Dir das gerne, habe ich letzt gerade für jemanden genau aufgeschrieben, also keine Mühe und sogar mit Fotos ;-)
    Lieben Gruß zum Wochenende
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anne,
    ich stricke nur die Bumerangferse, weil ich keine andere kann.
    Bis vor 5 Jahren konnte ich überhaupt keine Socken stricken. Im Urlaub, in Sant Peter Ording, hatten wir nur Regenwetter und ich kein Strickzeug mit. Da waren wir auf einem Markt, wo es auch Wolle gab. Die nette Marktfrau hat mich animiert Socken zu stricken. Sie hat mir im strömenden Regen die Bumerangferse erklärt. Das Sockenstricken war plötzlich so einfach. Jeden zweiten Tag habe ich Wollnachschub bei ihr gekauft und bin so blaß nach Hause gefahren, wie ich gekommen war, aber ganz viele Paar Socken im Gepäck.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Als ich Anfang des Jahres mit dem Sockenstricken (wieder) anfing, habe ich erst mal alle Fersenformen durchprobiert, um die für mich passendste zu finden.
    Die Käppchenferse ist so beulig - wie du schon schriebst - und gefällt mir auch nicht.

    Die Bumerangferse ist irgendwie zu knapp, es reicht mir hinten in der Länge nicht so recht, dafür schlägt's Falten oben am Sprunggelenk.
    Ansonsten gefällt mir die Strickweise schon sehr gut :-)

    Meine Lieblingsferse ist aber die Herzchenferse mit den verkürzten Reihen nach der Anleitung von Nadelspiel.com
    Sie bildet die Fersenform noch am ehesten nach und schmiegt sich daher richtig schön an.

    Liebe Grüße
    Lehmi

    AntwortenLöschen
  5. Ich stricke die Jojo-Ferse weil sie mir am besten gefällt und am besten passt. Ich habe eine recht kurze und runde Ferse, da geht das ganz gut.

    Lustig... habe gestern seit langem wieder mal Socken angenadelt und hab beide Socken bis inkl. Ferse gestrickt. Ich stricke auch immer beide Socken parallel und wechsle alle 5-10 Reihen um dieses lästige "one-sock-syndrom" zu vermeiden ;)
    Außerdem werden dann auch beide garantiert gleich lang... gab da schon öfter mal so ein paar Ausreißer...

    Hab mir grad noch schnell die Herzchenferse bei EliZZZa angesehen... ich glaub die ist für mich nicht das richtige, sieht aber auch gut aus.

    LG Silvia

    AntwortenLöschen