Samstag, 2. Juni 2012

Burg Are


Da bei uns freie Wochenenden rar sind,
 haben wir uns was ganz besonderes vorgenommen gehabt:
Wir wollten erst mit der Seilbahn im Ahrtal bei Altenahr hochfahren,
oben ein Stückchen Kuchen essen und dann wieder herunterwandern.
Aber es kommt ja immer anders als man es plant.
Die Seilbahn wurde geschlossen, das Café auf dem Berg steht leer...
gut, dann wanderen wir einfach so.

Gleich als wir ankamen sah man von überall zu den alten Burgruinen der Burg Are empor.
Alt, da sie um 1100 entstanden ist .
Also da hoch.
Es ist zwar etwas steil ( vor allem wenn man so ein Sportmuffel ist wie ich),
aber der Ausblick entschädigt für alles. Es ist einfach herrlich!



Da saßen wir also oben in dem ehemaligen Bergfried, genossen den Ausblick und das schöne Wetter. Dann ging es wieder an den Abstieg, aber bitte langsam, denn die Stufen sind hoch, steil und sehr unregelmäßig. Wieder durchs erste Tor gingen wir am alten Brunnen vorbei, entlang einer der vielen Weinstraßen zurück in die kleine Stadt, aßen dort eine frische Forelle, ein Steak zum Bier und "Schwarzwurzelsaft"
( so nennt man Cola im Larp).
Es war wirklich ein schöner Tag - auch wenn es mal nichts mit Wolle zutun hatte ; )

Liebe Grüße
Anne


P.s. Ich konnt ja nicht ohne mein Strickzeug los und habe noch oben auf dem Bergfried gestrickt : )


Kommentare:

  1. Hihi! Das mit dem "Schwarzwurzelsaft" find ich genial. Bei der nächsten DSA-Runde werde ich das auch einführen!

    Das "Baumloch"-Bild ist besonders schön!

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. das sind schöne aufnahmen. mag ich! gefällt mir sehr gut! :>

    AntwortenLöschen